Preisanfrage

Anfrage

Halteverbotszone1
Anschrift und Angaben der einzurichtenden Halteverbotszone
Halteverbotszone2
Anschrift und Angaben der einzurichtenden Halteverbotszone
Halteverbotszone3
Anschrift und Angaben der einzurichtenden Halteverbotszone
Halteverbotszone4
Anschrift und Angaben der einzurichtenden Halteverbotszone
Halteverbotszone5
Anschrift und Angaben der einzurichtenden Halteverbotszone
Weitere HVZ
weitere HalteverbotszoneHalteverbotszone entfernen
Kundendaten
Absenden

Sie planen Ihren Umzug? Bestimmt stellen Sie sich eine Reihe von Fragen, wie z.B. Wer bringt meine Umzugskartons in meine neuen 4 Wände? Habe ich alles rechtzeitig gekündigt und auch an alles gedacht? Unter anderem stellt sich auch die Frage: Wo parkt der Umzugswagen am gültigen Umzugstag? Seien Sie beruhigt, denn wir helfen Ihnen weiter. Um Ihren Umzug bequemer zu gestalten, empfehlen wir Ihnen die Einrichtung eines Halteverbotes sowohl für die Auszugs- als auch für die Einzugsadresse. Wir richten für Sie das Halteverbot fristgerecht ein. Angefangen von der Beantragung der straßenverkehrsbehördlichen Anordnung (Genehmigung), Erstellen des Aufstellungsprotokolls und Abbau der Halteverbotsschilder nach Ihrem Umzug. Das Halteverbot kann auch für Ihre bevorstehende Möbellieferung oder für die Sperrmüllabholung eingerichtet werden. Die jeweils im Halteverbot stattfindenden Arbeiten werden von uns bei der zuständigen Polizei angegeben. Da vor dem Aufstellen des Halteverbotes grundsätzlich vorerst eine Genehmigung eingeholt werden muss, beantragen wir diese bei der jeweiligen Behörde für Sie.

Ohne diese sind die aufgestellten Schilder nicht rechtens und dürfen nicht auf dem öffentlichen Grund aufgestellt werden. Die Genehmigung, auch straßenverkehrsbehördliche Anordnung genannt, für die Halteverbotsschilder erhält man in Hamburg bei der zuständigen Straßenverkehrsbehörde im jeweiligen Polizeikommissariat. Die Genehmigung muss spätestens vier Tage vor der Gültigkeit des Halteverbotes vorliegen, da an diesem Tag aufgestellt werden muss. Haben Sie Ihre Genehmigung bereits eigenständig eingeholt, übernehmen wir gerne nur das Aufstellen der Umzugsschilder mit unserem Paket „halt-single“ an. In Straßen, wo eine Restfahrbahnbreite von ca. 3,00 Metern nach Parken des Umzugswagen gegeben ist, reicht eine einseitige Aufstellung. In engen Straßen werden dagegen Umzugsschilder auf beiden Straßenseiten benötigt „halt-doublebzw.halt-double+. Die beidseitige Halteverbotszone wird meist als Ausweichfläche für durchfahrende Fahrzeuge benötigt. Sie könnte jedoch auch für das Abstellen eines zweiten Umzugswagen genutzt werden, falls die Restfahrbahnbreite in der Straße gegeben ist. Das Halteverbot wird jedoch nicht nur von Privatkunden benötigt, sondern auch für Unternehmen. Die Halteverbotsschilder werden von Unternehmen für diverse Gründe benötigt. Die beliebtesten sind z.B. notwendige Sanierungsmaßnahmen am Haus, Rohrreinigungsarbeiten, Dachdeckerarbeiten oder aber auch für die An- und Ablieferungen für die Fertigstellung von Neubauten. Ohne solcher Parkverbotsschilder können diese Gewerke nur eingeschränkt tätig werden. Das Halteverbot wird dort für die tägliche Anlieferungen und als Rangierflächen für die jeweiligen Handwerker und deren Transportfahrzeuge genutzt. Das Halteverbot besteht aus den Verkehrszeichen VZ 283-10 und VZ 283-20. Ab einer Länge von über 20 Metern wird meist von der Polizei ein weiteres Schild (VZ 283-30) gefordert. Dieses dient dazu, dass die Halteverbotszone erkannt wird. Bei der fristgerechten Aufstellung des Halteverbotes wird ein Aufstellungsprotokoll angefertigt, welches Ihnen per E-Mail zugesandt wird. Das Aufstellungsprotokoll des Halteverbotes dient als Nachweis, dass die Halteverbotsschilder fristgerecht aufgestellt wurden. Wir richten daher die Halteverbotszone unmittelbar vor Ihrer Haustür ein, um Ihnen den Laufweg zu ersparen. Unseren Service, das Aufstellen der Halteverbote bieten wir Ihnen gerne für Hamburg und das Umland an. Zunächst sollten Sie wissen, dass Sie für das Halteverbot ca. 14 Tage Vorlauf einplanen sollten, da die Halteverbotsschilder 4 Tage vor dem Umzugsdatum aufgestellt werden müssen und der Antrag bei der jeweiligen Behörde gestellt werden muss.

Sollten Sie sich dennoch nicht ganz sicher sein und einen Kostenvoranschlag wünschen, so füllen Sie gerne das Formular "Preisanfrage" aus und Sie erhalten von uns ein individuelles Angebot.